Du hast die Wahl - mit einem AUTOMAT oder mit einer HANDSCHALTUNG lernen?


Bis Ende 2020 war diese Entscheidung einfacher:

«Wer die praktische Führerprüfung mit einem Fahrzeug mit Automatikgetriebe abgelegt hat, erhält im Führerausweis einen entsprechenden Eintrag und darf keine handgeschalteten Fahrzeuge führen». 
 

Im Jahr 2021 wurde diese Beschränkung mit einem Automateneintrag im Führerausweis aufgehoben - aktuell gilt folgende Regelung:

«Wer die praktische Führerprüfung in einem Fahrzeug mit Automatikgetriebe absolviert und bestanden hat, darf auch handgeschaltete Fahrzeuge führen und umgekehrt»

Was heisst das für dich als Neulenker? Du entscheidest selber, welche Getriebevariante du zum Lernen bevorzugst.


 

Was ist nun besser? Automatik oder Handschaltung?

Eine einfache Antwort gibt es nicht. Diese Frage muss jeder für sich selbst beantworten. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile.

Grundsätzlich gilt: Lernst du das Autofahren mit einem Handschaltgetriebe, so ist es deutlich einfacher, später einmal Fahrzeuge mit Automatikgetriebe zu fahren. Umgekehrt wird es jedoch ungleich schwieriger - du DARFST natürlich, aber du KANNST es NICHT - oder du bekundest mindestens zu Beginn grosse Mühe damit.

 

Auf einen Punkt gebracht

Geht es darum, so schnell wie möglich den Führerschein in der Tasche zu haben, so ist eine Fahrausbildung mit einem Automatikgetriebe bestimmt einfacher und kann auch effizienter sein, ist aber wesentlich vom Fahrschüler abhängig. Willst du auf lange Frist flexibel sein und später entspannt und sicher auch handgeschaltete Fahrzeuge fahren wollen, so empfehle ich dir eine Fahrausbildung mit einem Handschaltgetriebe.

Selbstverständlich darfst du auch beide Fahrzeuge ausprobieren und dann entscheiden, mit welcher Getriebevariante du lieber die Fahrausbildung machen möchtest - auch während der Fahrausbildung ist ein Wechsel immer möglich.
 

Noch Fragen?

Ich freue mich auf deine Kontaktaufnahme und helfe dir gerne weiter.

JETZT KONTAKTIEREN

 

Noch unsicher - Automat oder Handschaltung?

Entscheidungsfindung - Automat oder Handschaltung?


Bist du dir noch unsicher, welche Getriebevariante du für die Fahrausbildung wählen möchtest, so beachte folgendes:


Welche Getriebevariante steht dir während der Fahrausbildung für private Lernfahrten zur Verfügung?

Übung mach bekanntlich den Meister. Kannst du ein bestehendes Fahrzeug aus der Familie oder von Freunden nutzen? Gleichwohl für welches Getriebe du dich für die Fahrausbildung entscheidest - wenn du mit demselben Getriebe auch privat üben kannst, so passt das ideal. Wählst du für die Fahrausbildung ein Fahrzeug mit Handschaltgetriebe und kannst privat mit einem Automaten üben, so passt das auch.

Wählst du hingegen für die Fahrausbildung ein Fahrzeug mit Automatikgetriebe und kannst privat nur mit einem Handschaltgetriebe üben, so wird es für dich ungleich schwieriger - denn, wie willst du ein Fahrzeug mit Handschaltgetriebe fahren können, wenn du es vorab in der Fahrschule nicht gelernt hast oder dein Fahrbegleiter grosse Mühe bekundet, dir es richtig beizubringen?
 

 

Wofür benötigst du den Führerschein?

In deinem Beruf oder gelegentlich im Urlaub? Viele Unternehmen haben heute grösstenteils Automaten in ihrer Fahrzeugflotte. Eine Ausnahme gilt nach wie vor bei den Kleinstwagen bis hin in die Kompaktklasse und bei den leichten Nutzfahrzeugen, welche aus Gründen der Verfügbarkeit und höheren Kosten meistens Handschaltgetriebe verbaut haben. Dasselbe gilt auch für die meisten Mietwagenfirmen, wobei je nach Land und saisonaler Verfügbarkeit grosse Unterschiede vorkommen können.

Möchtest du ein eigenes Fahrzeug kaufen oder bei Bedarf eines ausleihen oder mieten, damit du unabhängig bleibst? Bist du dir sicher, dass du später ausschliesslich mit Automaten fahren wirst, so kannst du ohne Nachteil frei wählen. Bevorzugst du ein Fahrzeug mit Handschaltgetriebe zu kaufen oder steht dir zum Ausleihen oder Mieten nur ein solches Fahrzeug zur Verfügung, so spricht dies eher für eine Fahrausbildung mit einem Handschaltgetriebe - damit hälst du dir später auch alle Optionen offen.
 

Ist das Lernen mit einem Automatikgetriebe einfacher als mit einem Handschaltgetriebe?

Geht es darum, so schnell wie möglich den Führerschein in der Tasche zu haben, so kann eine Fahrausbildung mit einem Automatikgetriebe bestimmt einfacher und auch effizienter sein, ist aber wesentlich vom Geschick und Talent des Fahrschülers abhängig. Grundsätzlich entfällt beim Fahren mit einem Automaten das manuelle Wechseln der Gänge mittels Kupplung und Schaltstock, weil das Automatikgetriebe abhängig von der Fahrsituation immer den passenden Gang bereithält. Dadurch ist ein Abwürgen des Motors nicht möglich, was das Anfahren in Steigungen, das Fahren in hektischen Situationen in der Ebene wie auch das Fahren im Stau massiv erleichtert. Insgesamt ist im Vergleich zum Handschaltgetriebe das Fahren mit einem Automaten für Fahranfänger komfortabler und entspannter, da bereits zu Beginn der Fahrausbildung den Schwerpunkt auf das Fahren im Verkehr und auf die Verkehrspartner und weniger auf die Fahrzeugbedienung gerichtet werden kann.
 

Die wichtigsten Vor- und Nachteile im Überblick beider Getriebevarianten:

Handschaltgetriebe

  • (+) umsteigen auf einen Automaten ist unkompliziert und einfach möglich
  • (+) günstiger in der Anschaffung und im Unterhalt
  • (+) größere Auswahl im Occasionsmarkt (gilt für Nutzfahrzeuge, Kleinstwagen bis in die Kompakt- und untere Mittelklasse)
  • (+) in der Regel geringerer Treibstoffverbrauch (stark von der Fahrweise abhängig)
  • (+) bietet versierten Fahrern mehr Kontrolle und Fahrspass
  • (-) weniger Komfort beim Gangwechsel durch manuelles Schalten und Kuppeln (gilt für Fahranfänger und ungeübte Fahrer)
  • (-) abwürgen des Motors möglich (z.B. anfahren in Steigungen oder im falschen Gang, etc.)
  • (-) keine Steckerfahrzeuge wie Plug-in-Hybride und reinelektrische Fahrzeuge
  • (-) geringe Auswahl im Occasionsmarkt (gilt ab oberer Mittelklasse)
  • (-) kann für Fahranfänger eine minimal längere Fahrausbildung zur Folge haben (vom Geschick und Talent des Fahrschülers abhängig)


Automatikgetriebe

  • (+) entlastet den Fahrer vom Gangwechsel
  • (+) kein abwürgen des Motors möglich
  • (+) mehr Fahrkomfort (z.B. fahren im Stau, im Langsamverkehr innerorts und beim Manövrieren, etc.)
  • (+) besser geeignet für Anhängerbetrieb (gilt speziell für das Wandler-Automatikgetriebe)
  • (+) teils mindestens so effizient im Treibstoffverbrauch (gilt nur für neuere, elektrifizierte und reinelektrische Fahrzeuge)
  • (-) bietet versierten Fahrern weniger Kontrolle und Fahrspass
  • (-) teurer in der Anschaffung und im Unterhalt (im Alter und bei unsachgemässem Gebrauch defektanfällig)
  • (-) geringe Auswahl im Occasionsmarkt (gilt für Kleinstwagen bis in die untere Mittelklasse und für ältere Fahrzeuge)
  • (-) Verfügbarkeit bei Mietwagenfirmen im Ausland kann stark eingeschränkt sein
  • (-) umsteigen auf eine Handschaltung kann grosse Mühe bereiten

 

Wohin geht der Trend?

in der Schweiz werden Jahr für Jahr immer mehr Fahrzeuge mit Automatikgetriebe gekauft. Dieser Trend ist ungebrochen und wird sich in den nächsten Jahren durch die Zunahme der elektrifizierten und reinelektrischen Fahrzeugen noch verstärken. Fahrzeuge mit Automatikgetriebe bieten insgesamt mehr Fahrkomfort und können heute verglichen mit dem Handschaltgetriebe mindestens so effizient sein. Einerseits sind Steckerfahrzeuge wie die Plug-In-Hybride und die reinelektrischen Fahrzeuge ausschliesslich mit Automatikgetriebe erhältlich und andererseits bieten die Hersteller im mittleren bis höheren Preissegment immer weniger oder gar keine Handschaltgetriebe mehr an. Im Schweizer Occasionsmarkt ist der Anteil der Handschaltgetriebe immer noch sehr hoch, insbesondere bei den Kleinstwagen bis hin in die untere Mittelklasse und bei älteren Fahrzeugen.
 

Noch Fragen?

Ich freue mich auf deine Kontaktaufnahme und helfe dir gerne weiter.

JETZT KONTAKTIEREN